Frühlingsgenuss: Rhabarber-Puddingkuchen mit Mandelstreuseln

Rhabarberstreusel-Tarte2

„Genuss des Frühlings“ heißt das Blogevent von Cuisine Violette diesen Monat und trifft bei mir voll ins Schwarze! Frühling und Genießen passen doch zusammen wie die Faust aufs Auge, oder? Während Freunde des guten Gaumens sich während dieser Jahreszeit besonders über saisonale Zutaten wie Bärlauch, Rhabarber, Spargel und Erdbeeren freuen, freuen sich Freunde der Natur über Frühlingsfarben, die Obstwiesen und ganze Straßen in ein regelrechtes Blütenmeer tauchen. Ich freue mich über beides und deshalb kommt ihr bei mir heute nicht nur in den Genuss eines herrlichen Rhabarber-Puddingkuchens sondern auch in den Genuss bunter Blütenvielfalt. Weiterlesen

Lebenslust: Rhabarbertarte mit Haselnüssen

Rhabarberarte2

Wahnsinn wie wir Menschen uns an den Rhythmus der Natur angepasst haben. Nun wo draußen alles sprießt und gedeiht, fühlen wir uns auch voller Tatendrang und könnten fast schon Bäume ausreißen, oder? War der Winter von einer gewissen Melancholie geprägt, sprüht der Frühling nur so von Lebenslust, Freude und Liebe😊.Kein Wunder warum es „Frühlingsgefühle“ und nicht „Sommer- oder Herbstgefühle“ heißt. Ganz viel Liebe versprüht auch meine heutige Rhabarbertarte von Bernd Siefert, die ich in einem meiner Lieblingsbackbücher „Kuchen, Tartes und Cupcakes“* gefunden habe.

Weiterlesen

Erdbeer-Rhabarber Panna Cotta mit Streuseln

Erdbeer-Rhabarber-Panna-Cot

Pssst! Habt ihr’s schon gehört? Ja endlich ist es wieder soweit und ich weiß, viele von euch konnten es, vor Vorfreude, auch kaum abwarten: RHABARBERZEIT. Was macht Rhabarber für euch so unwiderstehlich? Für mich steht auf jedenfall fest, die rote Wurzel macht sich wunderbar im Cupcake, Streuselkuchen oder wie heute als Erdbeer-Rhabarber Panna Cotta mit Mandelstreusel.
Weiterlesen

Nostalgische Rhabarberträume – Rhabarber Cupcake mit Schokotopping

Damals: Ich konnte gerade mal so über die Tischkante schauen, hat meine Mutter um diese Jahreszeit stets Rhabarberkuchen gebacken. Die „Großen“ haben sich darum gerissen und vom Kuchen war, bis auf ein paar Krümmel, nichts mehr übrig. Ich fand ja dieses Teigwerk eher bitter und ungenießbar und konnte nicht nachvollziehen was daran schmecken sollte… Heute: Weiterlesen