HUGO-Fans aufgepasst: Holunderblütensirup Selbstgemacht!

Holunderbluetensirup_2

Zu dieser Jahreszeit sieht man die weiß leuchtenden Blüten-Wolken schon von Weitem, und kommt man näher, wird man von ihrem herbsüßem Duft bezaubert. Natürlich ist von nichts anderem die Rede als von der Holunderblüte. All die vorherigen Jahre habe ich die Blütezeit regelmäßig verpasst, aber nun wollte ich diesem ein Ende setzen und endlich meinen eigenen Holunderblütetnsirup herstellen.

Holunderbluetensirup_4

Herr L. hatte es in den Jahren zuvor zwar versucht, aber irgendwie hat er es geschafft den Sirup verschimmeln zu lassen:-) Das geht noch besser dachte ich mir. Im Internet gibt es dafür haufenweise Rezepte mit verschiedenen Zubereitungsweisen. Auf Julianes Blog „Schöner Tag Noch!“ bin ich dann fündig geworden. Ein kleines Dankeschön hier für das tolle Rezept! Dank diesem habe ich jetzt nämlich ja fast schon einen unersättlichen Vorat an Sirup um mir meinen Lieblings-Sommerdrink  HUGO zuzubereiten:-)

Holunderbluetensirup_6

Die Zubereitung des Sirups geht ganz einfach. Das einzige was ihr beachten müsst, ist dass er vor dem Einkochen ein paaar Tage ziehen muss. So entwickelt sich nämlich das feine Aroma. Der Holunderblütetnsirup eignet sich aber nicht nur für sommerliche Erfrischungsgetränke, im frisch-fruchtigen Holunderblüten-Parfait hab ich ihn auch schon ausprobiert. Und wisst ihr was? Das Rezept gibt es für euch noch dieses Wochenende auf meinem Blog. Ihr dürft euch also auf puren Holundergenuss freuen.

Holunderbluetensirup_8

Lustigerweise hatten wir diese Woche in der Kantine das Gesprächtsthema „Geschmäcker der Nationen“.  So kamen meine Arbeitskollenge und ich darauf, dass jedes Land seine eigenen „Geschmack“, seine eigenen Spezialitäten hat, die man auf verschiedenste Weise in Lebensmitteln findet. Der typische Geschmack für Spanien ist „Dulce de Leche“, für Belgien „Speculoos“ und für Deutschland eben „Holunderblütensirup“:-) Somit mach ich dem Klischee alle Ehre:-)

Habt ein schönes Wochenende.

Eure Stefanie


Selbstgemachter Holunderblütensirup
(ergibt ca. 1,5 Liter)
Zutaten:
1,5l Wasser
1,2 kg Zucker
ca. 20-25 Holunderblütendolden
1 Bio-Zitrone
25g Zitronensäure

 

  1. Zucker und Wasser in einen großen Topf geben, aufkochen und für 10 Minuten kochen lassen. Es dürfen keine Zuckerkristalle übrig sein, da ansonsten der Zucker wieder kristallisiert. Den Zuckersirup abkühlen lassen.
  2. Inzwischen die Holunderblüten ausschütteln um kleine Tierchen zu entfernen. Nich waschen, da ansonsten viel vom aromatischen Blütenstaub weggeschwemmt wird.
  3. Die Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben und in dünne Scheiben schneiden. Mit den Holunderblütendolden in eine große Schüssel geben, Zitronensäure zugeben und alles mit dem abgekühlten Zuckersirup übergießen. Abgedeckt im Kühlschrank 3-5 Tage ziehen lassen.
  4. Nach 3-5 Tagen den Sirup-Ansatz durch ein Tuch filtern (ich nehme dafür ein altes Küchenhandtuch). Gesiebten Sirup noch mal aufkochen und ca. 10 Minuten kochen lassen.
  5. Den Backofen auf 120° C Grad Unter-Oberhitze vorheizen, Flaschen heiß auswaschen und für 10 Minuten im heißen Ofen sterilisieren. Sobald der Sirup fertig ist noch heiß in die Flaschen füllen und verschließen.

4 Gedanken zu “HUGO-Fans aufgepasst: Holunderblütensirup Selbstgemacht!

  1. Pingback: Heimatduft: Holunderblüten-Parfait |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s