Cheesecake mit Apfelfüllung und Salzkaramell {Gastbeitrag}

nfd

Ist es nicht toll jemand zu haben mit dem man seine Leidenschaft, sein Hobby teilt? So geht es mir nämlich mit meiner lieben Eva. Kennengelernt haben wir uns auf der Arbeit, wo wir auch gleich feststellten, dass uns das Süße und die Leidenschaft fürs Backen verbindet. Dazu passt, dass wir beide eher puristische Bäckerinnen sind. Dies bedeutet, dass wir jede Fondanttorte für einen lauwarmen Apfelkuchen liegen lassen würden:-)

Um Äpfel geht es auch im heutigen Beitrag. Vor einiger Zeit hab ich Eva eingeladen für meinen Blog zu schreiben und, wie ihr sehen könnt, hat sie die Einladung freudig angenommen. Im Gepäck hat sie einen oberleckeren Cheesecake mit Apfelfüllung und Salzkaramell. Zu viel möchte ich aber nicht verraten und übergebe nun das Wort an meine liebe Eva.


Fragt man mich nach meinem Lieblingskuchen, kann ich nie eine eindeutige Antwort geben. Ich liebe Apfelkuchen und von Käsekuchen kann ich nicht genug bekommen. Ich liebe den deutschen Käsekuchen, aber genauso sehr die cremige amerikanische Variante Cheesecake. Apfelkuchen liebe ich in allen Varianten, ob mit Streuseln, versunken, mit Pudding, mit Rahmguss – hach, ich komme ins Schwärmen. Fragt man mich nach meiner Lieblingseissorte ist dies eindeutig Caramel beurre salé.

nfd

Als mich Stefanie gefragt hat, ob ich Lust hätte, einen Beitrag für ihren Blog zu schreiben, habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht, dass Käsekuchen, Apfel und Karamell verbindet. Auf https://maluskoestlichkeiten.wordpress.com bin ich fündig geworden und will euch das Rezept für den cremig fruchtigen karamelligen Cheescake nicht vorenthalten

nfd

Bevor es mit dem eigentlichen Backen beginnen kann, benötigen wir eine leckere (salzige) Karamellsoße. Diese kann man fertig kaufen oder aber selbst herstellen. Ich habe schon viele verschiedene Rezepte ausprobiert, die in Konsistenz, Haltbarkeit und Aufwand variieren. Mein Favorit ist das folgende Rezept (vlg. auch http://kaffeeundcupcakes.de/himmlisch-sahnige-karamellsauce/ ).


Zutaten für eine Springform von 28cm Durchmesser
(Wer den Kuchen in einer kleineren Form backen möchte, findet hier eine Umrechnungstabelle: http://toertchenherzog.com/umrechnungstabelle/)

Für die salzige Karamellsauce

200 g feiner Kristallzucker
90 g Butter
125 g Sahne
Salz (Kosher Salt, Fleur de Sel) nach Geschmack

  1. Den Zucker in eine Pfanne geben und auf mittlerer Hitze schmelzen lassen. Umrühren wenn möglich vermeiden bzw. nur umrühren um Klümpchen aufzulösen
  2. Sobald der Zucker vollständig aufgelöst ist, nicht mehr rühren, sondern nur noch ab und zu die Pfanne schwenken, bis der Zucker goldbraun ist. Vorsicht: nicht zu lange warten, sonst wird die Sauce sehr bitter!
  3. Die Butter auf einmal hinzugeben und schnell unterrühren, bis wieder eine homogene Flüssigkeit entstanden ist.
  4. Jetzt die Pfanne vom Herd nehmen und langsam unter Rühren die Sahne dazugeben.
  5. Vorsichtig mit Salz abschmecken (Verbrennungsgefahr!), bis der gewünschte Salzgehalt erreicht ist. Wer sich unsicher bzgl. der Salzmenge ist, lieber das Salz prisenweise hinzugeben, gut umrühren und probieren anstatt direkt eine größere Menge einzurühren

Die Soße hält sich gekühlt bis zu 3 Wochen.


Für den Kuchenboden

150 g Spekulatiuskekse
50 g Butter

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Kekse in einem Zerkleinerer fein mahlen oder in eine Plastiktüte füllen mit dem Nudelholz zu Bröseln rollen.
  3. Butter im Topf schmelzen
  4. Keksbrösel zur Butter hinzufügen und alles gut vermengen.
  5. Springformboden (28 cm) mit Backpapier auslegen
  6. Keks-Butter-Masse darauf verteilen und gut andrücken
  7. 10-12 Minuten backen
  8. In der Form auskühlen lassen

Für die Apfelfüllung

3 große Äpfel
½ Zitrone ausgepresst (3 EL Zitronensaft)
2 TL Zucker

  1. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Äpfel mit dem Zitronensaft und Zucker in einem Topf weich, aber nicht zu Mus kochen.
  3. Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen

Für die Cheesecakemasse

600 g Frischkäse
250 g Ricotta
2 EL Sahne
180 g Puderzucker
2 EL Vanillepuddingpulver
1 TL gemahlene echte Vanille
3 kleine Eier

  1. Frischkäse, Ricotta und Sahne mit dem Schneebesen verrühren.
  2. Puderzucker sieben und dann mit der Vanille und dem Puddingpulver unterrühren.
  3. Zuletzt die Eier hinzufügen und glattrühren.

Kuchen zusammensetzen und backen

  1. Apfelfüllung auf dem Keksboden verteilen und dabei einen Rand von 2 cm lassen
  2. Auf die Füllung 7 EL Karamellsoße verteilen
  3. Vorsichtig die Cheesecakemasse in die Form füllen und glattstreichen.
  4. Bei 160°C ca. 50 Minuten backen
  5. Kuchen im Ofen auskühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Schmandguss

150 g Schmand
20 g Puderzucker

  1. Gut durchgekühlten Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen
  2. Schmand mit dem Puderzucker verrühren
  3. Gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen
  4. Kuchen nochmal mind. 1 Stunde kühl stellen

Kuchen fertigstellen

nfd

  1. Den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen und den Springformrand entfernen
  2. Kuchen mit Karamellsoße nach Belieben dekorieren. Ich habe noch ein paar Dekorelemente aus karamellisiertem Zucker hergestellt und diese in den Kuchen gesteckt.

9 Gedanken zu “Cheesecake mit Apfelfüllung und Salzkaramell {Gastbeitrag}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s