24 Tage bis Weihnachten – Tag 21

18
Endlich wird mein Türchen 21 aufgemacht. Die ganze Zeit habe ich auf diesen Tag gewartet, da ich mich so freue diesen  Beitrag mit euch teilen zu dürfen. Dieses DIY Weihnachtsgeschenk ist nicht nur die perfekte Lösung für alle Last-Minute Einkäufer, nein es verspricht auch 100% Spaßfaktor. Ich bin mir sicher, dass nicht nur in meinem Freundes- und Familienkreis Backmischungen, Trüffel, Schokolöffel und Likör (allesamt übrigens wirklich lecker!) gerade die Runde machen! Deshalb gibt es von mir heute kein Rezept dafür. Wenn ihr noch auf der Suche nach einem wirklich einzigartigem und kreativen Geschenk mit Erinnerungsfaktor seit, da habe ich für euch genau das Richtige; nämlich diese Eatable Christmas Props“. 

Was sind den Christmas Props? Ja, das habe ich mir auch gedacht, als ich das Wort zum ersten Mal gehört habe. Aber ich wette mit euch ihr kennt sie alle! Props sind nämlich diese bunten  Papphüte, -brillen, -bärte, und -krawatten, die an Holzspießen festgeklebt sind und für lustige Hochzeits- und Geburtstagsfotos sorgen. Ihr wisst noch immer nicht was das sein soll? Dann schaut einfach mal hier was Goolge für euch gefunden hat. Und genau diese gibt es für euch heute, nur essbar. Wie das geht? Ganz leicht, aber bevor ich das Rezept verrate gibt es vorab schon ein paar Eindrücke von Beschenkten:

Selfies_Web


Ergibt 15 Stück

Zusätzliche Backutensilien

  • Ausstechformen: Schnurbart (5,5 cm), Geweih (10 cm)
  • Braune Lebensmittelfarbe
  • Backfeste Cake Pop Stiele (15 cm)
  • Einweg-Spritzbeutel oder Spritzbeutel mit 1 mm Lochtülle

*Gibt es alles beim Onlineversand Tortissimo

Sugar Cookies

100 g Butter
100 g Zucker
Mark 1/2 Vanilleschote
1 Ei
250 g Mehl

  1. In einer Rührschüssel Butter, Zucker und Vanilleschote cremig rühren. Das Ei verquirlen und unterrühren. Das Mehl hinzusieben und einarbeiten. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.
  2. In der Zwischenzeit auf Papier einen Nikolausbart aufzeichnen und ausschneiden.
  3. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheitzen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 4-5 mm dick ausrollen. Schnurbärte, Nikolausbärte und Geweihe ausstechen. Schnurbart und Nikolausbart separat ausgesstochen. Um die beiden Einzelteile später zu verbinden werden die Ränder mit etwas Wasser befeuchtet und zusammen gedrückt.
  5. Die Plätzchen aufs Backblech legen, wobei genügend Platz da-zwischen gelassen werden muss um die Stiele anzubringen. Vorsichtig den Teig anheben, den Stiel unterschieben und leicht andrücken. Wer möchte kann eine kleine, dünne Teigplatte formen, die auf die Unterseite gelegt wird, damit der Stiel sozusagen vom Teig eingeschlossen wird.
  6. Die Plätzchen in den Backofen schieben und 6-1o Minuten backen, bis sich die Ränder anfangen goldbraun zu färben. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

12

Eiweiß-Spritzglasur

1 Eiweiß, verquirlt
250 g Puderzucker
Ein paar Spritzer Zitronensaft

  1. In einer Rührschüssel Puderzucker, Zitronensaft und 3/4 des verquirteln Eiweiß verrühren. Sollte die Masse noch trocken und fest wirken, weiteres Eiweiß hinzugeben und 4-5 Minuten weiterrühren. Die Masse sollte steife Spitzen bilden (Bild unten, links).
  2. Generell kann man zwischen drei verschiedene Konsistenzen der Glasur unterscheiden: steif, weich und flüssig. Für das Verzieren der Plätzchen brauchen wir erstmal eine weiche Glasur um die Umrandung aufzuspritzen. Dazu tropfenweise Wasser hinzugeben, bis die Glasur eine zahnpastaähnliche Konsistenz hat  (siehe Bild, Mitte). Die Glasur zu gleichen Teilen auf zwei Schüsseln verteilen. Davon einen Teil, für die Geweihe, braun einfärben.
  3. Danach so viel Glasur in den Spritzbeutel füllen, wie ihr für das Auftragen der Konturen benötigt. Die Konturen aufdressieren und antrocknen lassen.
    TIPP: Übrige Glasur, die gerade nicht gebraucht wird immer mit Frischhaltefolie abdecken, da sie sonst austrocknet.
  4. Sobald alle Plätzchen mit Konturen verziert wurden, die Glasur tropfenweise mit Wasser verdünnen, bis sie eine flüssige Konsistenz hat (siehe Bild, links). Die Glasur in einen Spritzbeutel füllen, ein etwas größeres Stück abschneiden und die Innenflächen ausfüllen. Die Plätzchen ein paar Stunden trocknen lassen.16

 

8 Gedanken zu “24 Tage bis Weihnachten – Tag 21

  1. Pingback: 24 Tage bis Weihnachten – Tag 21 | Lernen muss gelernt sein

  2. Pingback: 24 Tage bis Weihnachten – Tag 21 | 100 Lieblingsstücke

  3. Pingback: 24 Tage bis Weihnachten – Tag 21 | heiter & hurtig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s