Yogurette-Cupcakes oder ein kleines Stückchen Heimat

Yogurette CupcakesWie heißt es immer so schön: „Man weiß die Dinge erst zu schätzen, wenn man sie nicht mehr hat“. So erging es mir in den letzten Wochen, als ich mir sehnsüchtig einen (oder mehrere) eisgekühlten Yoguretteriegel wünschte. In Belgien, dem Land der Schokolade, gibt es zwar viele leckere Pralinen aber KEINE Yogurette:-(

Zum Glück habe ich solch liebe Freunde, die den Ernst der Lage erkannt haben. Bei meinem letzten Deutschlandbesuch wurde umgehend das Bier aus dem Kühlschrank verbannt um Platz für die kleinen Heimatriegel zu machen. Die Freude war GRENZENlos.

Es stand somit außer Frage an welche Cupcakekreation ich mich als nächstes wagen würde. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei meinen Darmstädter Mädels für ein inspirierendes, Yogurette erfülltes Wochenende bedanken.


Ergibt 12 Stück

Für den Teig:

90 g Mehl
70 g  Kartoffel- oder Maisstärke
100 g Mandeln ohne Haut, fein gemahlen
2 ½ TL Backpulver
170 g Zucker
½ TL Salz
Abrieb einer Bio-Orange
125 g Butter
135 ml Milch
3 Eigelb
1 TL Vanilleextrakt

  1. Den Ofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheitzen und eine Muffinform mit Muffinförmchen auslegen.
  2. In einer Rührschüssel Mehl, Stärke, Mandeln, Backpulver, Zucker, Salz und abgeriebene Orangenschale verrühren. Die Butter in Stückchen dazu geben und unterrühren, bis eine krümelige Masse entstanden ist.
  3. In einer weiteren Schüssel die flüssigen Zutaten Milch, Eigelb und Vanilleextrakt verquirlen. Zur Mehlmasse geben und auf niedrigster Stufe unterrühren.
  4. Die Muffinförmchen zu 2/3 mit Teig füllen und für ca. 20 Minuten im Ofen backen.

Für das Topping

10 Yogurette Riegel, in grobe Stückchen gehackt
3 Blatt Gelantine
220 ml Sahne
2 EL Zitronensaft
120 g Naturjoghurt
40 g Puderzucker
6-7 Schokoriegel zur Deko

  1. Die Gelantine in kaltem Wasser einweichen.
  2. In einer Rührschüssel die Sahne steif schlagen und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  3. In einem kleinen Kochtopf die ausgedrückte Gelantine mit Zitronensaft erwärmen. (Die Gelantine soll sich komplett auflösen).  Dann mit einem Schneebesen den Naturjoghurt zuerst löffelweise dann komplett unterrühren, Puderzucker dazusieben und unterrühren. Zum Schluss die steif geschlagene Sahne und die Yogurettestückchen unterheben.
    TIP:
    Sollte das Topping noch zu flüssig sein, einfach 20-30 Minuten kühl stellen, bis es fest wird.
  4. Das Topping in einen Spritzbeutel mit größerer Öffnung füllen (Ich: große Sterntülle) und aufdressieren.
  5. Die verbleibenden Schokoriegel dritteln und die Cupcakes damit verzieren.

Yogurette Cupcake


Quelle:

Muffinteig inspieriert durch Cynthia Baraconi
Topping von Gezuckertes Glück

2 Gedanken zu “Yogurette-Cupcakes oder ein kleines Stückchen Heimat

  1. Pingback: Frühlingstaumel: Mandel-Weiße Schoki Cupcake mit Aprikosenkern | Sweet Baking Stories

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s