Ein Klassiker: Biskuitroulade mit Erdbeermousse

Biskuitrolle mit Erdbeermousse

Ich habs getan! Die Biskuitrolle stand lange auf meiner Backliste, aber dieses Wochenende war sie fällig. Eigentlich hatte ich keine Wahl, da in meinem Kühlschrank genug Erdbeeren nur darauf warteten zu fluffigem Erdbeermousse verarbeitet zu werden.

Die Schwierigkeit fing allerdings schon mit der Rezeptauswahl an: Schoko- oder Vanilleteig? Sahne- oder Quark-Sahne-Füllung? Erdbeermousse oder Erdbeerstückchen? Das waren viel zu viele Entscheidungen auf einnmal. Letztendlich entschied ich mich für die österreichische Variante von Mann backt, da ich die Kombination von Sahne und Quark einfach herrlich sommerlich fand.

Und wie wars so das erste Mal Biskuitrolle?

Es gab auch bei mir Momente der Verzweiflung. Vorallem als ich versucht habe um 12 Uhr nachts mit einer viel zu flüssigen Creme die Rolle zu formen und am Ende ich selbst als Biskuitrolle hätte durchgehen können. Doch wie das Leben so spielt verblassen diese Momente und es bleibt der süße Geschmack von Erdbeere und Schokolade. Ein Klassiker!

Biskuitrolle mit Erdbeeren


Für 8-10 Personen

Für den Biskuitteig

5 Eier
100 g Mehl
120 g Zucker
2 gestrichene EL gesiebter Kakao
1 Pk Vanillezucker
3 EL Rum

  1. Den Backofen auf 200° Ober-/ Unterhitze vorheitzen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß in einer Rührschüssel mit Zucker und Salz zu festem Eischnee schlagen.
  3. In einer weiteren Schüssel Eigelb, Vanillezucker und Rum schaumig schlagen. Die Eigelbmasse sollte eine schön hellgelbe Farbe und eine mousseartige Konsistenz haben.
  4. Das Mehl mit dem Kakao vermischen, 1/3 über die Eischneemasse sieben und vorsichtig unterheben. Diesen Schritt im Wechsel mit der Eigelbmasse wiederholen.
  5. Die Masse sofort auf das vorbereitete Blech geben und zu einem Rechteck verstreichen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Masse schön gleichmäßig verteilt wird, da der Boden ansonsten uneben wird.
  6. Das Blech in den Backofen schieben und für ca 10-12 Minuten backen. In der Zwischenzeit ein Geschirrtuch großzügig mit Puderzucker bestäuben. Sobald der Boden fertig ist, auf das Geschirrtuch stürtzen und sofort eng einrollen. Den Boden so auskühlen lassen.

Für das Erdbeermousse

250 g Quark (Ich: „Volle Platte Kaas“, da es in Belgien keinen richtigen Quark gibt)
250 g Schlagsahne
60 g Puderzucker
100 g frische Erdbeeren, pürriert
1 EL Zitronensaft
4 Blatt Gelantine

  1. Die Gelantine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Die kalte Schlagsahne steif schlagen und im Kühlschrank kalt stellen.
  3. Das Erdbeerpüree, Vaniellezucker, Zitronensaft und gesiebter Puderzucker verrühren. Die aufgeweichte Gelantine in einem Kochtopf erwärmen. Sobald dieses komplett flüssig ist, das Erdbeerpüree zuerst löffelweise dann komplett unterrühren. Danach den Quark dazugeben und zu einer homogenen Masse verrühren.
    TIP: Sollte die Erbeercreme nach Zugabe des Quarks zu flüssig sein, einfach noch etwas in den Kühlschrank stellen bis sie anfängt zu gelieren.
  4. Sobald die Masse anfängt zu gelieren und dicklich zu warden, kann die Sahne untergehoben warden. Nun den Schokobiskuit aufrollen, die Erdbeercreme gleichmäßig auftragen und vorsichtig einrollen.
    TIP: Auch hier sollte die Erdbeerecreme eine mousseartige Konsistenz haben, da sich die Rolle ansonsten nicht zusammenrollen lässt und die Creme ausläuft.
  5. Die Biskuitrolle am Besten über Nacht kühl stellen und am nächsten Tag mit Puderzucker und frischen Erdbeeren dekorieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s